Grundsteuerreform  2022 

Wir stehen Ihnen bei allen Fragen und Angelegenheiten zur Verfügung.

Worum geht es?

Grundstückswerte werden bisher mit Hilfe der Einheitswerte berechnet. Diese sind völlig veraltet und führen dazu, dass für gleichartige Grundstücke unterschiedliche Grundsteuern anfallen.

Dies hat das Bundesverfassungsgericht für unvereinbar mit

dem grundgesetzlichen Gebot der Gleichbehandlung

und damit für verfassungswidrig erklärt.

Der Gesetzgeber hat darauf reagiert und angeordnet,

alle Grundstücke in Deutschland neu zu bewerten. 

Stichtag für die Neubewertung ist der 1.1.2022.

Für jedes einzelne Grundstück muss nun zwingend eine

"Erklärung zur Feststellung des Grundsteuerwerts"

elektronisch per ELSTER beim Finanzamt eingereicht werden.

Die Übermittlung hat zwischen 

dem 1.7.2022 und dem 31.10.2022 zu erfolgen.

Wie unterstützen wir Sie?

Gerade bei älteren Objekten ist es nicht immer einfach,

alle erforderlichen Informationen zu ermitteln und

die notwendigen Dokumente zu finden.

Wir begleiten Sie durch den gesamten Prozess von 

der Informationssammlung, über die Klärung von Rückfragen, 

Beschaffung fehlender Dokumente und Nachweise, 

Übermittlung der Erklärungen bis hin zur Überprüfung der Bescheide.

Grundsteuerreform.
Einfach erklärt.

 

Steuern.
Leicht verstehen.